Konkav

TripHop
03:32
Sam Simons
Konkav
Konkav ist ein düsterer, apokalyptischer Text. Mit sprachlichem Geschick wird ein eindrucksvolles Bild von Tod und Zerstörung, eine absolut lebensfeindliche Umwelt gezeichnet. Inhalt ist die Geschichte eines metaphorischen Ortes. Es geht um den Prozess der Zivilisation im Sinne einer Unterwerfung und Zerstörung der Natur. Blinder Fortschritt untergräbt früher oder später sein eigenes Fundament, und indem die Menschen ihren eigenen Lebensraum vernichten, bringen sie sich letztlich selbst um (Stichwort Klimawandel oder Atomkraft).

Treffenderweise reflektieren die Menschen erst im Moment ihres Untergangs ihre eigene Überheblichkeit. Doch es ist zu spät, ihnen bleibt nur die Nachsicht. Die schon im Alten Testament scheinbar legitimierte Ausbeutung der Natur – „Bevölkert die Erde, unterwerft sie euch und herrscht über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels und über alle Tiere, die sich auf dem Land regen.“ (Genesis 1,28) wird radikal zu Ende gedacht und dadurch kritisch hinterfragt.

 

 

 

 

Der Himmel magenta, bis rosa, bis rot
der Boden polarweiß, bis pechschwarz, denn tot
der Horizont glasklar, kontrastreich und scharf
so sieht man die Wölbung der Erde konkav

Zerbombt und zerstört und zerknüllt und zerrupft
hier Schramme, dort Spalte, hier Beule, dort Kluft
Beton, Stein, Zement, Teer, Metall, Schiefer, Kies
kein Baum und kein Gras und kein Pilz und kein Viech

Einst lebten hier welche mit Armen und Beinen
pflasterten Wiesen und Wälder mit Steinen
töteten besten Gewissens die Wesen
die dort schon seit immer gewesen

Sie bauten und schraubten und werkten
sie stapelten sich in Stockwerken
sie bauten kein bisschen auf Werten
war egal, denn sie waren die stärksten

Sie stellten ihr Werk nie in Frage
und brachten die Welt aus der Waage
dann an einem finsteren Tage
eskalierte die Lage

Die Türme standen in Flammen
die Beinigen rannten und rannen
erkannten sie waren Tyrannen
doch hatten sie’s zu spät ersannen

Polter, Krach, Bumm, Peng
so klang die letzte Sekunde
verwehen, verwüsten, verbrenn’
so gingen sie vor die Hunde

Der Himmel magenta, bis rosa, bis rot
der Boden polarweiß, bis pechschwarz, denn tot
der Horizont glasklar, kontrastreich und scharf
so sieht man die Wölbung der Erde konkav