Certitude

Experimentierfreude und Mut zu einer düsteren, bizarren Bildsprache machen Certitude (engl. Gewissheit) zu einem außergewöhnlichen Musikvideo. Die Stimmung des gleichnamigen Drum’n’Bass Songs von Niklas Bühler wird visuell treffend eingefangen. Sowohl Ton als auch Bild wirken oft disharmonisch bis verstörend, sind gleichzeitig aber voller Energie. Die Schwarz-Weiß Optik betont kunstvolle hell-dunkel Kontraste. Das Licht als solches, ohne farbliche Dimension, z.B. als Rauch einer Zigarette im Gegenlicht, wird eingefangen. Zwischendurch unterstreichen abstrakte Sequenzen den psychedelische Eindruck: Lichtblitze flackern in symmetrischen Mustern zum Takt der minimalistischen Beats.

Gleichzeitig wird der Betrachter mit Szenen und Objekten von starkem Symbolcharakter konfrontiert, die einen tiefer liegenden Zusammenhang jenseits des Gezeigten anzudeuten scheinen. Menschenleeren Straßen, das verlassene Karussell und der nächtliche Kinderspielplatz sind einsame Orte des Geschehens. Die hektische Benutzung von Handy und Telefonzelle sowie das archaisch schallende Horn als Metapher für das unerfüllte Bedürfnis, gehört zu werden. Ebenso die irritierende Maske (die bedeutungsvoll an einen Chamäleonkopf erinnert), unter der schließlich ein menschliches Gesicht in Nahaufnahme zu Vorschein kommt – Einsamkeit und Maskenspiel, Selbstfindung und Metamorphose gehen Hand in Hand. Doch bei allen kryptischen Hinweisen bleibt das Meiste uneindeutig, nur die Spitze des Eisbergs ist sichtbar. Ironischerweise wird gerade Gewissheit dem Zuschauer verwehrt.